Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 26 bis 34 von 34

Thema: Mineralwasser

  1. #26
    registriertes Mitglied Avatar von caro
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    6.595

    Standard AW: Mineralwasser

    Angie, hier in Franken trinke ich von der Stahlquelle die einen Hydrogencarbonatgehslt von 1973mg/l hat.
    Da zu noch viel Kalzium, Magnesium und Eisen usw. ...
    Sehr schmackhaft, gibt es aber nicht zu kaufen.
    Vielleicht solltest mal nach Franken kommen.

    Ansonsten kaufe ich ein preiswertes Wasser, das mir aber schmeckt.
    Hier geht es mit auch um das leicht mit Kohlensäure angereicherte Wasser. Außerdem kaufe ich das Wasser nur in Glasflaschen.
    Im Alltäglichen das Wunderbare sehen

  2. #27
    registriertes Mitglied Avatar von Angie
    Registriert seit
    17.05.2007
    Ort
    Unter der Brücke
    Beiträge
    9.242

    Standard AW: Mineralwasser

    Dann komm ich zur Mandelblüte nach Franken .
    Da trinkst du sehr gesundes Wasser .
    Einen so hohen Hydrogencarbonat- Gehalt habe ich hier noch nicht gefunden, das höchste ist bis jetzt 1.816 .

  3. #28
    registriertes Mitglied Avatar von caro
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    6.595

    Standard AW: Mineralwasser

    Angie, naja ich bin auf jeden Fall immer in der Fronleichnamswoche wieder in Franken....
    Dazwischen sicher auch noch mal, aber diese anderen Termine sind noch nicht festgelegt.
    Im Alltäglichen das Wunderbare sehen

  4. #29
    registriertes Mitglied Avatar von Angie
    Registriert seit
    17.05.2007
    Ort
    Unter der Brücke
    Beiträge
    9.242

    Standard AW: Mineralwasser

    Keine Angst , ich habe andere Reisepläne.

  5. #30
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    28.10.2014
    Ort
    Rheinland Köln/Bonn
    Beiträge
    9.502

    Standard AW: Mineralwasser

    Unser Mineralwasser ist mit Mikroplastik belastet.
    Eine Studie kommt zu dem Ergebnis: ja. Doch Hersteller- und Produktnamen werden nicht genannt.
    Foodwatch fordert jetzt die Herausgabe der Testergebnisse.

    -- : https://www.t-online.de/leben/essen-...e-zurueck.html
    Das Verbraucherministerium in Nordrhein-Westfalen hält laut Foodwatch Testergebnisse zurück.
    Es geht um Mikroplastikpartikel in Mineralwasser.
    Diese wurden Ende 2017 in einer Mineralwasser-Studie nachgewiesen, die eine dem Ministerium unterstellte Behörde veröffentlicht hatte.
    Das Problem: Es wurden weder Hersteller- noch Produktnamen genannt.
    Auch auf Nachfrage der Verbraucherorganisation nennt das Ministerium keine Namen –
    unter anderem aufgrund eines laufenden Promotionsverfahrens, in dessen Rahmen die betroffenen Analysen durchgeführt wurden.

    Das nordrhein-westfälische Verbraucherministerium stellt Wirtschaftsinteressen über Verbraucherinteressen,

    wenn es die Namen der Mineralwassermarken, die mit Mikroplastik belastet sind, geheim hält",
    sagt Sophie Unger von Foodwatch zu t-online.de.
    Die Verbraucherorganisation fordert das Ministerium dazu auf, die Testergebnisse vollständig zu veröffentlichen.
    Dafür startet Foodwatch auch eine E-Mail-Aktion unter www.aktion-mikroplastik.foodwatch.de.
    In der Studie wurden 38 Mineralwässer getestet, die in Plastik- und Glasflaschen abgefüllt waren.
    Das Ergebnis: Wasser aus Mehrweg-Plastikflaschen war besonders hoch mit Mikroplastik belastet.

    Aber auch das Wasser in einigen Glasflaschen wies viele der Partikel auf.
    www.aktion-mikroplastik.foodwatch.de.
    Gruß Hansimglück

  6. #31
    registriertes Mitglied Avatar von Hagy
    Registriert seit
    16.11.2012
    Ort
    Kreis Leer/Ostfriesland
    Beiträge
    8.501

    Standard AW: Mineralwasser

    Da stellt sich mir dann doch die Frage: Was kann/soll/darf man noch trinken?

    Das Trinkwasser aus dem Kran ist auch nicht ohne. Wenn man bedenkt, was allein durch die Überdüngung der Landwirte alles im Boden versickert, müssen wir uns tatsächlich fragen: Was ist "gesünder" oder lieber was tötet uns weniger schnell.

    Das Statistische Bundesamt führte eine dementsprechende Erhebung durch, die zeigte:
    Mehr als die Hälfte unseres Trinkwassers (61 Prozent) wird durch Grundwasser gewonnen.
    Aus Talsperren und Seen stammen etwa zwölf Prozent unseres Wassers.
    Etwa acht bis neun Prozent unseres Trinkwassers stammt aus Quellwasser, angereichertem Grundwasser oder Uferfiltrat.
    Aus Flüssen stammt nur etwa ein Prozent unseres Trinkwassers.

    Grundwasser nimmt daher eine tragende Rolle bei der Beantwortung der Frage „Woher kommt unser Trinkwasser?“ ein.
    Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren (Wilhelm Busch)

  7. #32
    registriertes Mitglied Avatar von Götterbote
    Registriert seit
    14.02.2015
    Ort
    Leipzig (Sachsen)
    Beiträge
    1.134

    Standard AW: Mineralwasser

    Zitat Zitat von Hagy Beitrag anzeigen
    Da stellt sich mir dann doch die Frage: Was kann/soll/darf man noch trinken?

    Das Trinkwasser aus dem Kran ist auch nicht ohne. Wenn man bedenkt, was allein durch die Überdüngung der Landwirte alles im Boden versickert, müssen wir uns tatsächlich fragen: Was ist "gesünder" oder lieber was tötet uns weniger schnell.
    So ist das. Beim Leitungswasser kommen noch Medikamentenrückstände hinzu, die nicht mehr ausgefiltert werden können und die vermeintlich Gesunde auf keinen Fall zu sich nehmen sollen.

    Dem Mikroplastik entkommt eh keiner. Es ist überall drin, angefangen von Kosmetik über... bis...
    So habe ich heute die "Welt" gesehen. Morgen kann es anders sein.

  8. #33
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    30.07.2018
    Ort
    Rio Grande Valley, Texas
    Beiträge
    241

    Standard AW: Mineralwasser

    Im haus hatten wir einen brunnen aus dem das wasser gepumpt wurde, es wahr immer sehr frisch und ohne schadstoffe, aber seitdem wir reisen sind wir auf anderes trinkwasser angewiesen da die qualitaet von stadt zu stadt sehr verschieden ist...frueher haben wir oftmals das wasser von unswrem bach einfach ins wohnmobil gepumpt und hatte nie probleme damit, er kam frisch aus den bergen und lief schnell genug, nun haben die nachbarn huehner und schmeissen stroh und kacke in den bach.

    Wir, als gesellschaft machen uns immer mehr abhaengig von firmen frueher trank man wasser aus der leitung, heute muss man es kaufen und die anbieter haben doch keine interesse die natuerlichen wasserquellen zu schuetzen da es deren einkommen schuetzt.
    In texas oder im sueden allgemein gibt es in regelmaessigen abstaenden kiosk wo man wasser kaufen kann, es ist aber leitugnswasser was durch spezielle filter gereinigt wurde und dann fuer 30 cent pro gallon (3,6 liter oder so ) verkauft wird.
    In a world where you can be anything....BE KIND

  9. #34
    registriertes Mitglied Avatar von Adele
    Registriert seit
    09.02.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    2.388

    Standard AW: Mineralwasser

    Wir trinken eigentlich nur Mineralwasser und sogar ein preiswertes. Bei einem Test im Fernsehen schnitten die Tuersten am Schlechtesten ab.
    Da uns die Glasflaschen zu schwer sind, kaufen wir die Kunststoff-Flaschen. Bisher merken wir nicht das es geschadet hat und so viele Jahre sind wir nicht mehr auf unserer Welt um das feststellen zu können
    Das Leben ist viel zu kurz für ein langes Gesicht.

Ähnliche Themen

  1. mineralwasser mit hormonen belastet
    Von Momo im Forum Sonstiges (aktuelle Themen)
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 19.03.2009, 12:28

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Google   Bilder-Upload :
Directupload.net
Jeep-Flashman.TV
 

Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2018 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Copyright © 2007-2018 by Tivoli-Forum.net