Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 51 bis 64 von 64

Thema: Strompreise

  1. #51
    registriertes Mitglied Avatar von digizar
    Registriert seit
    03.10.2014
    Ort
    63628 Bad Soden- Salmünster
    Beiträge
    573

    Standard AW: Strompreise

    Zitat Zitat von caro Beitrag anzeigen
    digizar, das ist interessant.
    Ich habe mich immer noch nicht zu einem Wechsel entscheiden können. Irgendwie bin ich ein wenig träge und möchte nicht jedes Jahr mich darum kümmern müssen. Vor allem aber Fristen zur Kündigung einhalten usw.
    Dein Lieferant ist natürlich bei uns nicht zu haben. Das liest sich ja auch nach Main und diese Regionen.
    Aber hast du da wirklich einen Arbeitspreis von 10 Cent? Bei uns sind das über 20 Cent ???
    Der Arbeitspreis, also die 'Ware Strom' liegt bei 10 €cent 10,8); die Steuern und Umlagen liegen bei 9 €cent (2017= 9,7 €cent - alles pro kWh. Also insgesamt um die 20 €cents pro kWh plus 19% MwSt. Zuzüglich der üblichen Sachen wie Zählermiete, Ablesen, ...
    Siehe Anhang. Ich glaube, dass den meisten Leuten das gar nicht mal bewusst ist, wie sie abgezockt werden.

    Bei dem check24 (zB) gibts doch bundesweite Auswahl; Mainova hatte ich nur als mein Beispiel gebracht.
    In spätestens ner halben Stunde ist das online umgemeldet, ohne einen Schritt machen zu müssen. Der neue Anbieter macht das alles selber; da braucht man sich um nix zu kümmern. Und ein schlechtes Gewissen muss dabei niemand haben; denn jeder macht trotzdem seinen Schnitt - was total ok ist.

    Mir hat das etwa 250 €uro gebracht. Und meine Stromrechnung ist von der Höhe eigentlich ein Witz. Viele mehr gibt es natürlich bei höheren Werten so um die 3000 - 5000 kWh. Da liegt die Ersparnis eher um 500 - 700 €us pa.
    Und ich habe natürlich gern automatisch verlängert; denn die 'Prämien' und 'günstigen Preise' werden dann verrechnet (alternativ ausgezahlt).

    Snap_2017.03.16_19h36m33s_002_.jpg

  2. #52
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    05.10.2014
    Ort
    deutschland / ost-westfalen
    Beiträge
    6.195

    Standard AW: Strompreise

    Ich glaube, ich muss mich auch mal umschauen. Seit Jahren bin ich jetzt bei einer Firma, doch ich denke, es geht billiger.

  3. #53
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    28.10.2014
    Ort
    Rheinland Köln/Bonn
    Beiträge
    9.502

    Standard AW: Strompreise

    Letztendlich sollte man sich ein Komplettangebot zusenden lassen in dem man dem neuen Lieferanten seine Rechnung mit allen Positionen zumailt.
    Immer ein unverbindliches kostenloses Angebot anfordern und dann entscheiden und so vorgehen wie Digi es beschrieben hat, dem neuen Anbieter alles übergeben mit der Ab und Neuanmeldung etc.-.

    Eine Möglichkeit sollte man aber auch nicht ausser Acht lassen, nachkarten. (Nachverhandeln mit alten und neuen Lieferanten)
    Gruß Hansimglück

  4. #54
    Moderator Avatar von Seagull
    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    13.021

    Standard AW: Strompreise

    hat sich erledigt , alles geklärt
    Man muß zuerst lernen zu fallen, wenn man fliegen möchte.
    (Richard Bach)

  5. #55
    registriertes Mitglied Avatar von carinita
    Registriert seit
    08.11.2014
    Ort
    uffe Strasse
    Beiträge
    2.955

    Standard AW: Strompreise

    Nachdem uns Fr. Merkel ja 2011 nach Fukushima urplötzlich atomfrei machen musste hatten sich meine Stromkosten von mtl.45 euro auf 75 euro erhöht , na toll ess ich halt etwas Caviar und Trüffel weniger , was soll´s

    In der Küche der Warmwasserbeuler wurde abgestellt , der grosse Flachbildschirm nachts ausgeschaltet und dies Jahr zum ersten mal ein Guthaben von 57 euro . Aber ich bin trotzdem sauer auf Merkel weil um uns herum
    alles voller Atomkraftwerke ist und bleibt, sogar noch neue hinzukommen ! Ich bin der Meinung wenn , dann alle !
    Sie meinte wir würden Vorbild sein und andere folgen ...haben sie ? Kein einziger !
    kommt Zeit ---kommt Ratlosigkeit .......!

  6. #56
    registriertes Mitglied Avatar von Thomas
    Registriert seit
    30.03.2014
    Ort
    Teneriffa
    Beiträge
    8.646

    Standard AW: Strompreise

    Es sind nie alle - und wenn jeder auf die anderen wartet, passiert nie etwas.

    Man hätte mit dem Schei... Atom gar nicht erst anfangen dürfen - aus mehr Gründen, die ich hier aufzählen mag. Kannst mir ruhig glauben, es war jahrelang mein Beruf - und ich war gut. Braunkohle ist aber mindestens so schlimm. Da über Kosten zu diskutieren ist völlig pervers. Ich fresse auch nicht Giftpilze, nur weil sie billiger sind als Trüffel!
    Ich ess mein Brot und trink mein‘ Wein
    Und halt mein Herz von Göttern rein

  7. #57
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    28.10.2014
    Ort
    Rheinland Köln/Bonn
    Beiträge
    9.502

    Standard AW: Strompreise

    Abgase kann man filtern, Strahlender Müll ist da schon schwieriger zu bändigen.
    Auch im Unglücksfall passiert da einfach mehr bei den Atomkraftwerken.

    Aber meine Meinung ist auch da wie immer, diese plötzlich radikale Abschaltungs-Orgie musste nicht sein.
    Unsere Atommeiler sind 100 Mal besser wie die in Belgien und Frankreich wenn die sooo alt sind.
    Die neuen in Frankreich/Belgien möchte ich nicht verteufeln aber der Müll wird uns alle verfolgen.
    Jahrtausende.
    Gruß Hansimglück

  8. #58
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    28.10.2014
    Ort
    Rheinland Köln/Bonn
    Beiträge
    9.502

    Standard AW: Strompreise

    Zitat Zitat von carinita Beitrag anzeigen
    Nachdem uns Fr. Merkel ja 2011 nach Fukushima urplötzlich atomfrei machen musste hatten sich meine Stromkosten von mtl.45 euro auf 75 euro erhöht ,

    In der Küche der Warmwasserbeuler wurde abgestellt , der grosse Flachbildschirm nachts ausgeschaltet und dies Jahr zum ersten mal ein Guthaben von 57 euro .
    Ich kann Dir da nicht folgen, diesen Anstieg an Kosten habe ich nie erfahren.
    In welchem Zeitraum sind denn die Kosten von 45 auf 75 Euro gestiegen und hat jemand bei Dir Strom angezapft oder hattest Du Tag und Nacht volle Pulle verbraucht.. ??

    Strom sparen ist nicht nur was für arme Menschen. Weiter so..
    Gruß Hansimglück

  9. #59
    registriertes Mitglied Avatar von Thomas
    Registriert seit
    30.03.2014
    Ort
    Teneriffa
    Beiträge
    8.646

    Standard AW: Strompreise

    Zitat Zitat von hansimglück Beitrag anzeigen
    Abgase kann man filtern...
    Ach ja? Das Verfahren, um Kohlendioxid rauszufiltern, solltest du sofort zum Patent anmelden! Dann bist du innert Jahresfrist Milliardär und kannst die ganze Tivoli auf deine Privatyacht einladen.
    Ich ess mein Brot und trink mein‘ Wein
    Und halt mein Herz von Göttern rein

  10. #60
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    28.10.2014
    Ort
    Rheinland Köln/Bonn
    Beiträge
    9.502

    Standard AW: Strompreise

    Auch dafür gibt es ein Verfahren, allerdings hat das mit Filtern weniger zu tun.
    Abgase enthalten viele Schadstoffe und um die, die man rausfiltern kann, geht es.
    Kohlendioxid ist eine chemische Verbindung aus Kohlenstoff und Sauerstoff.
    Manche Bakterien und Archaeen wandeln CO2 durch Fixierung in Biomasse um.

    Jetzt sag mir mal Ing. a.D. was Du mit Strahlem machen willst.. ??

    Darum ging es mir.
    Gruß Hansimglück

  11. #61
    registriertes Mitglied Avatar von Thomas
    Registriert seit
    30.03.2014
    Ort
    Teneriffa
    Beiträge
    8.646

    Standard AW: Strompreise

    Zitat Zitat von hansimglück Beitrag anzeigen
    Jetzt sag mir mal Ing. a.D. was Du mit Strahlem machen willst.
    Meinst du die radioaktiven Abfälle?

    Grundsätzlich hätte man gar nicht anfangen dürfen mit Atomenergie, ehe man eine Lösung dafür gehabt hätte. Das hilft jetzt aber gar nichts, wir haben sie nun mal - inzwischen seit einem halben Jahrhundert und ein Ende ist nicht abzusehen. Eines der grössten Verantwortungslosigkeiten der Menschheitsgeschichte!

    Vernichten kann man sie nicht, das ist rein physikalisch unmöglich, Naturgesetze lassen sich nicht ausser Kraft setzen. Also macht man das einzig mögliche: man sucht sichere Endlager. Natürlich erfolglos, weil niemand sie in seiner Nähe haben will. Schon gegen den Transport wird immer, mehr oder weniger friedlich, protestiert und demonstriert. Natürlich völlig sinn- und nutzlos - wir haben sie nun mal. Das einzig wirksame wäre: auf Stromverbrauch zu verzichten, solange nicht der ganze Strom aus erneuerbaren Energiequellen kommt. Eine ziemlich unrealistische Forderung, ohne Strom bricht unsere ganze Wirtschaft, unsere ganze Zivilisation zusammen. Das zweitbeste: aufhören gegen den Strompreis zu meckern. Für Ökostrom jeden Preis zu bezahlen. Es geht um unser aller Überleben! Wer das Überleben zu teuer findet, darf sich gerne beerdigen lassen. Wenn der Strom zu teuer ist, soll man weniger davon brauchen. Es gibt unzählige Sparmöglichkeiten - Elektroautos gehören definitiv nicht dazu...

    Nun haben wir aber immer noch die verdammten radioaktiven Abfälle. Sichere Endlager... Geologisch sichere sind möglich. Man muss sie durch harte Gesetze durchsetzen, ob es den Menschen passt oder nicht. Wenn es brennt, darf die Feuerwehr auch bedingungslos hinfahren, egal, ob irgendwelche Quatschköpfe das Tuten oder die Beeinträchtigung der "freien Fahrt für freie Bürger" stört oder nicht.

    Aber vor etwas ist kein Endlager sicher: vor Irrtum, Blödheit oder Bösartigkeit zukünftiger Generationen. Es ist absolut unmöglich vorauszusagen, was Menschen in ein paar hundert oder paar tausend Jahren denken und machen werden. Vielleicht buddelt sie jemand wieder aus - irrtümlich oder in böser Absicht. Das wird natürlich nicht mehr unsere Verantwortung sein - unsere Verantwortung ist, dass wir sie produziert haben und nach wie vor produzieren.

    Noch Fragen?
    Ich ess mein Brot und trink mein‘ Wein
    Und halt mein Herz von Göttern rein

  12. #62
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    28.10.2014
    Ort
    Rheinland Köln/Bonn
    Beiträge
    9.502

    Standard AW: Strompreise

    Zitat Zitat von Thomas Beitrag anzeigen
    . Wer das Überleben zu teuer findet, darf sich gerne beerdigen lassen. Noch Fragen?
    Cooler Spruch..

    Fragen habe ich viele, sonst wäre ich tot.

    Du hast dich auch nicht zu diesem Satz geäussert, warum.. ?? Manche Bakterien und Archaeen wandeln CO2 durch Fixierung in Biomasse um.

    Denn Machbar ist fast, fast ALLES.

    Was mir bei dem Atommüll durch den Kopf geht, was passiert auf und in der Sonne unser grösster bekannter Biorphysikalischen-Reaktor, dass könnte eine Lösungsidee sein für den Atommüll.
    Natürlich nicht eins zu eins. Aber der Ansatz wäre eine Überlegung wert, Kernschmelze oder ähnliches.......
    Gruß Hansimglück

  13. #63
    registriertes Mitglied Avatar von Thomas
    Registriert seit
    30.03.2014
    Ort
    Teneriffa
    Beiträge
    8.646

    Standard AW: Strompreise

    Also, zwei verschiedene Sachen:

    Kohle und Erdöl sind ursprünglich aus der Biomasse entstanden - aber während Jahrmillionen. Und wir verbrennen sie nun in wenigen Jahrhunderten. Also zehntausendmal schneller! Dass dies ein natürliches Gleichgewicht total zerstört, müsste jedem klar sein, das braucht kein Physik- und Chemiestudium. Klar, alles "Grünzeug" wandelt Kohlendioxid in Biomasse und Sauerstoff um - schön langsam. Nicht annähernd schnell genug für die Mengen, die wir täglich erzeugen. Bei einem mittelgrossen Kohlekraftwerk kommen täglich fünf, sechs Eisenbahnzüge mit Kohle beladen an - und genau die gleiche Menge Kohle geht, in Form von Kohlendioxid, zum Kamin raus! Und was macht diese misslungene Krönung der Schöpfung? Holzt die noch verbliebenen Urwälder ab!

    Die Sonne funktioniert anders. Ihr "Brennstoff" ist Wasserstoff, die sich zu Helium verdichtet. Mit den schweren radioaktiven Atomen funktioniert dies nicht. Man versucht zwar seit vielen Jahren, diesen Vorgang auf der Erde kontrolliert "nachzubauen", zur Stromerzeugung (sog. Fusionsreaktor), bis jetzt ohne Erfolg. Die einzige funktionierende Anwendung ist die Hydrogenbombe - für Heizung oder Stromerzeugung eher ungeeignet...

    Kernschmelze ist etwas anderes - als Problemlösung auch nicht zu empfehlen:

    Als Kernschmelze bezeichnet man einen schweren Unfall in einem Kernreaktor, bei dem sich einige („partielle Kernschmelze“) oder alle Brennstäbe übermäßig erhitzen und schmelzen. Von der Gefahr einer Kernschmelze sind alle Leistungsreaktortypen betroffen, deren Reaktorkern Metallteile wie beispielsweise Brennstab-Hüllrohre enthält.

    Eine Kernschmelze kann auftreten, wenn die Reaktorkühlung und auch jede Notkühlung ausfällt. Die Nachzerfallswärme – sie entsteht nach Unterbrechung der Kernspaltung unvermeidlich – bewirkt dann, dass die Brennelemente sich stark erhitzen, schmelzen und das Schmelzgut (Corium) am Boden des Reaktors zusammenläuft.

    Falls bei einem solchen Unfall auch das Reaktorgefäß zerstört wird, kann hochradioaktives Material unkontrolliert in die Umgebung gelangen und Mensch und Umwelt gefährden – ein Unfall, den man als Super-GAU bezeichnet.


    (Wikipedia)
    Ich ess mein Brot und trink mein‘ Wein
    Und halt mein Herz von Göttern rein

  14. #64
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    28.10.2014
    Ort
    Rheinland Köln/Bonn
    Beiträge
    9.502

    Standard AW: Strompreise

    Ein wichtiger Faktor ist Holz.
    Einerseits wichtig für die Umwandlung Kohlendioxid in Biomasse und Sauerstoff aber leider auch andererseits wird Holz verbrannt.
    Vorallem in Entwicklungsländern haben Menschen kaum andere Möglichkeiten Wärme zum kochen etc. zu erzeugen.
    Andererseits wird in kalten Regionen mit Holz geheizt, für viele kein Problem denken sie, wir haben ja die Holzwirtschaft die für Neupflanzungen sorgt, dass ist auch richtig.
    Aber leider sorgt der Kamin/Schornstein dafür das der Holzbrand auch die Umweltbilanz negativ beeinflusst.

    https://scilogs.spektrum.de/fischblo...rch-holzrauch/
    Kohlendioxid und Wasser ist harmlos, aber Kohlenmonoxid, Stickoxide organische Verbindungen.
    Alkane und Alkene die gefährlicheren Polyzyklischen Aromatischen Kohlenwasserstoffe.
    Aldehyde, Alkohole, Carbonsäuren verschiedene Typen von Aromaten. Die aromatischen Kohlenwasserstoffe stammen überwiegend aus dem Lignin, das etwa ein Drittel der Masse des Holzes ausmacht, deswegen sind auch so viele da drin – Aromaten entstehen laut Literatur in ähnlichen Mengen wie Kohlenmonoxid.

    Zwei Millionen Tote pro Jahr

    Ein großes Problem ist Holzrauch in weniger entwickelten Ländern,
    speziell in ländlichen Gegenden.
    In vielen Regionen ist Holz nach wie vor der wichtigste Energieträger.
    Insbesondere die technischen und sozialen Gegebenheiten führen außerdem dazu, dass sich die gesundheitlichen Effekte durch Holzrauch dort vervielfältigen.
    Offene Holzöfen sind weniger effizient als moderne Holzpellet-Heizungen oder auch die geschlossenen Feuerstellen, die hierzulande üblich sind, so dass für den gleichen Effekt mehr Holz verbrannt werden muss.
    Teilweise ist auch das Brennmaterial selbst von niedriger Qualität.
    Ein echtes Problem sind auch Feuerstellen ohne Abzug, die den Holzrauch direkt in die Wohnräume entlassen – etwas die Hälfte aller Haushalte weltweit,
    vermuten Wissenschaftler, kochen noch auf diese Weise mit festen Brennstoffen.
    Forscher schätzen, dass auch heute noch der größte Teil der weltweiten Partikelbelastung auf Holz in Low-Tech-Feuerstellen zurückgeht,
    und den Löwenanteil der entstehenden Giftstoffe atmen Frauen ein, denen in großen Teilen der Welt nach wie vor das Kochen obliegt
    und ihre kleinen Kinder, die sie beim Kochen normalerweise in der Nähe haben.
    Wer hier noch über Strompreise meckert, kann weiter schlummern.
    Gruß Hansimglück

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Google   Bilder-Upload :
Directupload.net
Jeep-Flashman.TV
 

Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2018 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Copyright © 2007-2018 by Tivoli-Forum.net