Ergebnis 1 bis 17 von 17

Thema: Ein ungleiches Paar - Donald und Angela

  1. #1
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    23.03.2007
    Beiträge
    10.715

    Standard Ein ungleiches Paar - Donald und Angela

    ...sorgten jetzt als Diptychonfür Kopfschütteln und etwas Aufregung in der Osnabrücker Kunstszene.
    Ein einheimischer Künstler porträtierte die beiden, angeregt durch einen Tagesschaubeitrag, und Professorin Nevia Pizzul-Capello, Präsidentin der Associazione Culturale Italo-Tedesca – also der italienisch-deutschen Kulturgesellschaft – wählte „Ein ungleiches Paar“ zusammen mit der Vizepräsidentin der „Open 20“, Carlotta Scarpa, als deutschen Beitrag bei den Open 20 im Rahmen der Bienale in Venedig 2017 aus, auf dass es im Hilton Hotel Molino Stucky in Vendig hätte zu sehen sein sollen. Jedoch: Die Leitung des Hotels weigerte sich, das Werk aufzuhängen denn: Amerikanische Gäste des Hauses könnten sich auf die ein oder andere Weise beleidigt fühlen.



    Günter Sponheuer selbst erklärte, dass er nicht im Entferntesten angenommen habe, dass das Diptychon solch eine ablehnende Reaktion hervorrufen könne. Das Werk habe er bisher zweimal öffentlich gezeigt. Einmal im Frühjahr bei der Jubiläumsausstellung des Kunstvereins Wir im Alten Rathaus in Fürstenau und kurze Zeit später im Kreishaus am Schölerberg in Osnabrück. Dort sei es als ein Kunstwerk akzeptiert worden, das sich mit einem aktuellen politischen Thema beschäftige. Die Idee dazu sei entstanden, als er die TV-Bilder vom Treffen zwischen Merkel und Trump gesehen habe. Ihm seien die kritischen Blicke aufgefallen, die die Kanzlerin dem Präsidenten bei einer Pressekonferenz zuwarf. Das habe er malerisch festgehalten.

    Wie Günter Sponheuer weiter mitteilt, habe sein Freund Rainer Heneweer bereits ein Schreiben an das Kunstmagazin Art geschickt, in dem er die Vorkommnisse schildere. Die „ungewöhnliche Kunstzensur“ müsse öffentlich gemacht werden.
    "Kunstzensur" zu schreien, das finde ich schon ein bisschen übertrieben, schließlich sollte jeder selbst entscheiden können, welche Bilder er in seinen privaten oder geschäftlichen Räumen zeigt, als Geschäftsführer eines Hotels muss man auch das Recht haben auszuwählen, was man seinen Gästen "zumutet" (manches wird ja von manchen Betrachtern als Zumutung empfunden ) oder eben nicht. Aber interessant finde ich die Begründung schon: was könnte ein amerikanischen Touristen an den beiden Bildern als beleidigend empfinden?
    Kann man sagen: "Auf der einen Seite die von provozierender Herausforderung gekennzeichnete Miene des amerikanischen Präsidenten, daneben die deutsche Kanzlerin, der ihre missbilligende Empörung deutlich ins Gesicht geschrieben steht."?
    Nun ja, so durfte sich vor 14 Tagen ein Neuenkirchner Gartencenter als großer Kunstfan präsentieren und man tönte vollmundig:
    Dass echte Kunstfreunde auch bei Gegenwind Rückgrat zeigen, beweisen jetzt Silvia und Franz-Josef Holtheide: Günter Sponheuer stellt in deren Gartencenter unter anderem sein zu unfreiwilliger Berühmtheit gelangtes Diptychon „Ein ungleiches Paar“ aus.

    Was sich die Hotel-Leitung des Hilton Molino Stucky in Venedig nicht getraut hat zu präsentieren, zeigen Silvia und Franz-Josef Holtheide ab Sonntag in ihrem Blumenhaus an der Lindenstraße 44 in Neuenkirchen: Die Porträts von Angela Merkel und Donald Trump des Fürstenauer Malers Günter Sponheuer, deren Verbannung von der Kunst-Biennale Venedig Open 20 im September vergangenen Jahres für einen Skandal in der Kunstszene gesorgt hatte.
    Die TEchnik ist übrigens eine sog. vier Ebenen Malerei, bei der es sich um das Bemalen von einer Leinwand und mehreren Acrylglasscheiben handelt, wobei jede Glasscheibe ist eine Ebene darstellt, die, auf die Leinwand übereinander gelegt, das fertige Bild ergibt.
    "Jeder Versuch sich mitzuteilen kann nur mit dem Wohlwollen des anderen gelingen!" Max Frisch

  2. #2
    registriertes Mitglied Avatar von lieschen
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    Köln /NRW
    Beiträge
    4.196

    Standard AW: Ein ungleiches Paar - Donald und Angela

    Vielleicht werden die Porträts nun bekannter, Zuweilen geschieht ja Solches.

    Ich, einfacher Mensch:nämlich "ein lieschen" finde sie modern. Mag aber keine Kategorien ,in der Kunst zwar allseits beliebt. Aber mit Kunst gehe ich so um : wie es mir passt, schon seit Schulzeiten bei Museumsbesuchen, hing mein persönliches Urteil davon ab; ob ich das Teil mochte - verstand oder auch nicht.

    In welche Zeit würden denn Eurer Meinung nach diese Porträts hingehören laut offizieller Bezeichnung ?

    v.G. lieschen
    Freiheit des Geistes und Liebe, Wissenschaft und Kunst verbrüdern die entferntesten Geister. (F. Schiller)

  3. #3
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    09.01.2019
    Beiträge
    11

    Standard AW: Ein ungleiches Paar - Donald und Angela

    Zitat Zitat von Tosca Beitrag anzeigen
    ...sorgten jetzt als Diptychonfür Kopfschütteln und etwas Aufregung in der Osnabrücker Kunstszene.
    Ein einheimischer Künstler porträtierte die beiden, angeregt durch einen Tagesschaubeitrag, und Professorin Nevia Pizzul-Capello, Präsidentin der Associazione Culturale Italo-Tedesca – also der italienisch-deutschen Kulturgesellschaft – wählte „Ein ungleiches Paar“ zusammen mit der Vizepräsidentin der „Open 20“, Carlotta Scarpa, als deutschen Beitrag bei den Open 20 im Rahmen der Bienale in Venedig 2017 aus, auf dass es im Hilton Hotel Molino Stucky in Vendig hätte zu sehen sein sollen. Jedoch: Die Leitung des Hotels weigerte sich, das Werk aufzuhängen denn: Amerikanische Gäste des Hauses könnten sich auf die ein oder andere Weise beleidigt fühlen.




    "Kunstzensur" zu schreien, das finde ich schon ein bisschen übertrieben, schließlich sollte jeder selbst entscheiden können, welche Bilder er in seinen privaten oder geschäftlichen Räumen zeigt, als Geschäftsführer eines Hotels muss man auch das Recht haben auszuwählen, was man seinen Gästen "zumutet" (manches wird ja von manchen Betrachtern als Zumutung empfunden ) oder eben nicht. Aber interessant finde ich die Begründung schon: was könnte ein amerikanischen Touristen an den beiden Bildern als beleidigend empfinden?
    Kann man sagen: "Auf der einen Seite die von provozierender Herausforderung gekennzeichnete Miene des amerikanischen Präsidenten, daneben die deutsche Kanzlerin, der ihre missbilligende Empörung deutlich ins Gesicht geschrieben steht."?
    Nun ja, so durfte sich vor 14 Tagen ein Neuenkirchner Gartencenter als großer Kunstfan präsentieren und man tönte vollmundig:


    Die TEchnik ist übrigens eine sog. vier Ebenen Malerei, bei der es sich um das Bemalen von einer Leinwand und mehreren Acrylglasscheiben handelt, wobei jede Glasscheibe ist eine Ebene darstellt, die, auf die Leinwand übereinander gelegt, das fertige Bild ergibt.
    Tolle gemalt und toll geschrieben;)

  4. #4
    registriertes Mitglied Avatar von Hupperts
    Registriert seit
    19.04.2007
    Ort
    gelsenkirchen
    Beiträge
    593

    Standard AW: Ein ungleiches Paar - Donald und Angela

    Vor Hässlichkeit fast schon schön zu nennen
    huppi

  5. #5
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    20.10.2012
    Ort
    In der badischen Hauptstadt
    Beiträge
    3.205

    Standard AW: Ein ungleiches Paar - Donald und Angela

    Muß Kunst gefallen ? Gut getroffen find ich beide Bilder jedenfalls, also der Maler kann was, ist ergo in meinen Augen ein Künstler.
    Daß Frau Merkel so aussieht wie sie aussieht, dafür kann schließlich der Maler nichts, Frau Merkel allerdings schon. Ich mein jeder Mensch ist doch für seine Mimik zumindest teilweise selbst verantwortlich. Daß gilt natürlich auch für Mister Trump.
    Und noch was am Rande zu Mister Trumpp, wie der in letzter Zeit angezogen ist, z.B. als er die Tage an der mexikanischen Grenze weilte, fürchterlich, ein anderes Wort fällt mir dazu im Moment nicht ein.
    Das Gras wächst nicht schneller wenn man daran zieht.

  6. #6
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    28.10.2014
    Ort
    Rheinland Köln/Bonn
    Beiträge
    10.018

    Standard AW: Ein ungleiches Paar - Donald und Angela

    Zitat Zitat von Hupperts Beitrag anzeigen
    Vor Hässlichkeit fast schon schön zu nennen
    huppi
    Ich denke Kunst ist Zeit-los und ein Bild spiegelt eine Zehntel-Sekunde einer Mimik wieder, mehr nicht.
    Und ich finde es nicht hässlich, es ist ein Charakter Bild, besser gehts nicht.

    Manfred,
    wie der Trump angezogen ist, interessiert in den USA sowieso keinen.
    Wichtiger ist was am Ende übrig bleibt.
    Gruß Hansimglück

  7. #7
    registriertes Mitglied Avatar von Hagy
    Registriert seit
    16.11.2012
    Ort
    Kreis Leer/Ostfriesland
    Beiträge
    8.761

    Standard AW: Ein ungleiches Paar - Donald und Angela

    Zitat Zitat von Manfred Beitrag anzeigen
    Daß Frau Merkel so aussieht wie sie aussieht, dafür kann schließlich der Maler nichts, Frau Merkel allerdings schon. Ich mein jeder Mensch ist doch für seine Mimik zumindest teilweise selbst verantwortlich.
    Manfred, das kann ich so nicht stehen lassen. Ob ein Mensch hübsch, schön ist oder gut aussieht, liegt immer im Auge des Betrachters. Es gibt sicherlich mindestens einen Menschen, der Frau Merkel als schön empfindet. Dass Politiker im Laufe ihrer Laufbahn älter und verhärmter aussehen als manch andere in diesem Alter ist einfach dem Stress und dem Schlafmangel geschuldet. Ich finde z. B., dass Frau Merkel seit dem sie sich aus dem Parteivorsitz zurückgezogen hat, stressfreier aussieht, ausgeruhter. Wer im Alter immer noch vor Schönheit strotzt, der kann sich freuen. Denn auch im Gesicht erschlafft die Muskulatur und lässt die Mundwinkel z. B. absinken und die Falten tiefer werden. Bevor jemand solch ein Urteil abgibt, sollte er sich selbst einmal im Spiegel betrachten, ob er noch genau so knackig aussieht wie mit 20/30/40!
    Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren (Wilhelm Busch)

  8. #8
    registriertes Mitglied Avatar von Adele
    Registriert seit
    09.02.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.006

    Standard AW: Ein ungleiches Paar - Donald und Angela

    Vom Aussehen einmal abgesehen, sind die Beiden nicht so grundverschieden. Denn sie wollen ihren Willen unbedingt durchsetzen, egal ob sie damit Schaden anrichten oder nicht. Der Einen gelingt es vielleicht etwas besser und dem Anderen eben nicht. Letzterer hat auch weniger Anhänger.
    Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein großer Papierkorb.
    Kurt Tucholsky

  9. #9
    registriertes Mitglied Avatar von Hagy
    Registriert seit
    16.11.2012
    Ort
    Kreis Leer/Ostfriesland
    Beiträge
    8.761

    Standard AW: Ein ungleiches Paar - Donald und Angela

    Adele, du kannst nun wirklich nicht die Politik der beiden miteinander vergleichen. Mit diesem Irren ist Frau Merkel doch wohl nicht auf eine Stufe zu stellen! Ob Trump weniger Anhänger hat, bezweifle ich. Immerhin finden ihn 70 % aller Amerikaner toll.
    Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren (Wilhelm Busch)

  10. #10
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    23.03.2007
    Beiträge
    10.715

    Standard AW: Ein ungleiches Paar - Donald und Angela

    Das nennt man wohl Auferstehung... (eines Schräds)
    Ich denke auch, dass der Vergleich von Adele hinkt, allemal dürfte auch Trump mehr und nicht weniger Anhänger haben. Die Angst des Hotelmanagers zeigte, dass er befürchtet hatte, Anhänger des Präsidenten könnten diese beiden Darstellungen als Verunglimpfung empfinden.
    Der Maler des Bildes ist übrigens schon ein bisschen mehr als ein kleiner Provinzkünstler, die Bildidee kam ihm, als er die beiden bei einem Auftritt vor der Presse sah, im Rahmen der deutschen Tagesschau.
    falls sich jemand für ihn interessiert: https://www.spony-sponheuer.com/der-kuenstler
    "Jeder Versuch sich mitzuteilen kann nur mit dem Wohlwollen des anderen gelingen!" Max Frisch

  11. #11
    registriertes Mitglied Avatar von Adele
    Registriert seit
    09.02.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.006

    Standard AW: Ein ungleiches Paar - Donald und Angela

    Ich meinte ja nicht ihre Politik, sondern ihre Alleingänge die ihren Ländern nicht nur Gutes brachten. Und beide kleben an der Macht.
    Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein großer Papierkorb.
    Kurt Tucholsky

  12. #12
    registriertes Mitglied Avatar von Hagy
    Registriert seit
    16.11.2012
    Ort
    Kreis Leer/Ostfriesland
    Beiträge
    8.761

    Standard AW: Ein ungleiches Paar - Donald und Angela

    Würde Frau Merkel an der Macht kleben, hätte sie nicht ihren Parteivorsitz aufgegeben. Auch ich bin nicht CDU - nah, aber bestehe nicht nur aus Vorurteilen. Und bis zur nächsten Wahl ist sie unsere aller Bundeskanzlerin - genau so demokratisch gewählt wie Trump in den USA.
    Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren (Wilhelm Busch)

  13. #13
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    23.03.2007
    Beiträge
    10.715

    Standard AW: Ein ungleiches Paar - Donald und Angela

    Sic! Und dann hätte ich auch gerne mal einen "Mächtigen" genannt bekommen, der seinem Land nur Gutes gebracht hat?
    Mit Porträts ist das ja so eine Sache, nicht immer sind die Porträtierten glücklich damit. Queen Elizabeth gehört auch zu jenen, die oft und gern aber ihrer Meinung nach nicht immer gut porträtiert werden. Anlässlich eines Staatsbesuchs sollte ihr BP Gauck dieses Bild überreichen

    Die Queen was not amused und erkannte weder sich noch ihren Vater auf dieser Adaption eines Bildes aus jungen Jahren durch eine Gegenwartskünstlerin;
    BP Gauck bot ihr daraufhin geistesgegenwärtig an: "Erkennen Sie ihn nicht? Wenn Sie es nicht mögen - wir haben auch Lübecker Marzipan!"

    Hier erkannte sie sich wieder, ob es gefiel ist mir nicht bekannt, aber so ganz konsterniert schaut sie jedenfalls nicht.
    Dieses ist vom berühmten Lucian Freud

    Gut vorstellbar, dass ein Hotelier es nicht aufhängt, wenn in seinem Haus gewisse Kreise verkehren - oder erst recht?
    "Jeder Versuch sich mitzuteilen kann nur mit dem Wohlwollen des anderen gelingen!" Max Frisch

  14. #14
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    20.10.2012
    Ort
    In der badischen Hauptstadt
    Beiträge
    3.205

    Standard AW: Ein ungleiches Paar - Donald und Angela

    Zitat Zitat von Tosca Beitrag anzeigen

    Die Queen was not amused und erkannte weder sich noch ihren Vater auf dieser Adaption eines Bildes aus jungen Jahren durch eine Gegenwartskünstlerin;
    Auf dem Bild würde sich nicht mal der Gaul wiedererkennen.
    Das Gras wächst nicht schneller wenn man daran zieht.

  15. #15
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    23.03.2007
    Beiträge
    10.715

    Standard AW: Ein ungleiches Paar - Donald und Angela

    Zumal er ein Pony sein soll. Ich hab mal gegoogelt. Vorlage war dieses Foto
    Der Queen sollen vor allem die Farben missfallen haben - aber insgesamt macht das Bild eine sehr dilettantischen Eindruck auf mich.
    Pressestimme
    Der zunächst etwas routiniert anmutende Besuch von Queen Elizabeth II. in Deutschland erfuhr am Mittwoch durch das Gastgeschenk von Bundespräsident Joachim Gauck eine interessante Wendung. Das Gemälde "Pferd in Royalblau" der Künstlerin Nicole Leidenfrost versetzte die Monarchin in stilles Verzücken und entlockte der britischen Presse böse Schlagzeilen. "Königin verdutzt von Portrait", titelte der "Telegraph" und hatte sich damit noch für eine eher freundliche Schlagzeile entschieden.

    "Ist es Bad Painting oder einfach nur schlecht gemalt?", fragte etwa der Kunstkritiker Mark Hudson in einem Beitrag für den "Daily Telegraph". "Wenn man auf Leidenfrosts Bild sieht, ist man für ein paar Augenblicke perplex und fragt sich, ob das ein Stück des späten Neo-Expressionismus - also eine wertvolle Dreingabe zu einer großartigen deutschen Tradition, die Riesen der Klasse von Kandinsky oder Klee hervorgebracht hat - oder einfach ein Stück grotesken Kitschs ist", schrieb Hudson.

    Von einer "irritierten Queen" sprach auch die "Daily Mail" und der "Express" schrieb sogar: "Deutsche beleidigen Königin mit Portrait, das aussieht wie das Werk eines Fünfjährigen." Und der "Guardian" bezeichnete die Situation der Geschenkübergabe im Berliner Schloss Bellevue als "ungelenk". "Ihr folgte eine geringfügig weniger ungelenke Begegnung mit Angela Merkel im Kanzleramt", schrieb das Blatt weiter.

    Wirklich "amused" schien die Königin von dem Portrait, das sie selbst und ihren Vater darstellen sollte, tatsächlich nicht gewesen zu sein: "Soll das mein Vater sein?", fragte Elizabeth Gauck, der zurückfragte, ob sie ihn nicht erkenne. Die Antwort: "Nein." Der Bundespräsident verwies die 89-Jährige daraufhin schnell auf das neben dem Portrait liegende Lübecker Marzipan.
    Kunst verschenken ist heikel, vor allem wenn sich die Beschenkten darauf wiedererkennen oder damit geehrt fühlen sollen.
    "Jeder Versuch sich mitzuteilen kann nur mit dem Wohlwollen des anderen gelingen!" Max Frisch

  16. #16
    registriertes Mitglied Avatar von Elgi
    Registriert seit
    29.10.2014
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.699

    Standard AW: Ein ungleiches Paar - Donald und Angela

    Das ist ein lustiger Schräd! ;-)
    Das Portrait von Adenauer, geschaffen von dem nicht ganz unbedeutenden Maler Oskar Kokoschka, sorgte damals für einige Aufregung, zumindest bildeten sich 2 Parteien, pro und kontra. Das waren alles echte Kunstkenner. ;-) Es wurde doch aufgehängt und hier sitzt die noch taufrische Nachfolgerin darunter (ein ungleiches Paar?). Ob sie bei "dem Alten" auch das "Mädchen" wäre?

    Kokoschka.jpg

  17. #17
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    23.03.2007
    Beiträge
    10.715

    Standard AW: Ein ungleiches Paar - Donald und Angela

    Zitat Zitat von Elgi Beitrag anzeigen
    Das ist ein lustiger Schräd! ;-)
    Das Portrait von Adenauer, geschaffen von dem nicht ganz unbedeutenden Maler Oskar Kokoschka, sorgte damals für einige Aufregung, zumindest bildeten sich 2 Parteien, pro und kontra. Das waren alles echte Kunstkenner. ;-) Es wurde doch aufgehängt und hier sitzt die noch taufrische Nachfolgerin darunter (ein ungleiches Paar?). Ob sie bei "dem Alten" auch das "Mädchen" wäre?

    Kokoschka.jpg
    Das ist aber ein recht zahmer Kokoschka, nach meinem Dafürhalten. :-) Ich glaube, Adenauer hätte gar kein "Mädchen" in seinem Kabinett geduldet? Aber mir ist so, als hätte es doch mal eine Frau gegeben...? (Aber die hätte sich bestimmt keiner als "Mädchen" zu titulieren getraut.)
    "Jeder Versuch sich mitzuteilen kann nur mit dem Wohlwollen des anderen gelingen!" Max Frisch

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Google   Bilder-Upload :
Directupload.net
Jeep-Flashman.TV
 

Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2019 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Copyright © 2007-2019 by Tivoli-Forum.net