Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 79

Thema: Wo laufen (S)sie denn ?

  1. #1
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    20.10.2012
    Ort
    In der badischen Hauptstadt
    Beiträge
    3.013

    Standard Wo laufen (S)sie denn ?

    Hallo Freunde.
    Nach dem erfolgreichen Abschluß meines Projektes "Halbmarathon zum 70.Geburtstag" mit dem begleitenden Blogg dazu und angeregt durch einen Vorschlag unseres Freundes Hans hab ich mich entschlossen, einen Fitnessschrätt für alle ins Leben zu rufen. Neulich hab ich mal in einer Ausschreibung für einen 10km Volkslauf gelesen: Teilnehmen können alle, die 2003 oder früher geboren sind. Das Gleiche gilt für diesen Schrätt - der Rest braucht die Unterschrift eines Elternteils.
    Ich hab mir das so vorgestellt, daß jeder nach Herzenslust berichtet, was er sich unter Fitness vorstellt und was er macht um dieses Ziel zu erreichen oder zu erhalten.
    Was mich anbelangt bin ich sehr flexibel. Wenn mich der Ehrgeiz packt, lauf ich schon mal zwei Stunden am Stück und nehm auch hin und wieder an Wettkämpfen, sprich Volksläufen bis zur Halbmarathondistanz teil. Es gibt aber auch Tage, da seh ich es schon als Leistung an, mich wenigstens dazu aufgerafft zu haben, zu Fuß zum nächsten Discounter und wieder zurück zu gehen (Ca 15 min hin und zurück) und ich schäme mich auch gar nicht das in mein Trainingsbuch einzutragen. Ja ich führe seit ich das Halbmarathonprojekt gestartet habe, ein Trainingstagebuch, das ist so ein DIN A5 - Buchkalender wo jedem Jahrestag eine Seite zugeordnet ist. Und darin blättere ich manchmal und da gibt's auch Seiten wo gar nix steht, nicht mal "Pieps". Und das sind dann die Tage wo mirs gar nicht gut geht und wo ich zu nix den ***** hoch krieg, die gibt's bei mir nämlich auch.
    Nun bin ich mal gespannt was ihr dazu meint und ob ihr Lust habt euch an diesem Schrätt zu beteiligen. Ich würd mich freuen.

    Manfred
    Das Gras wächst nicht schneller wenn man daran zieht.

  2. #2
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    28.10.2014
    Ort
    Rheinland Köln/Bonn
    Beiträge
    9.502

    Standard AW: Wo laufen (S)sie denn ?

    Guten Morgen Manfred,
    meinen Senf gebe ich auf jeden Fall dazu.
    Im Moment befinde ich mich noch in der Schonungsphase und
    das in jeder Hinsicht, ausser www..
    Seit ich das mit dem Knie habe, gehe ich natürlich auch noch die kleine Runde 75 Minuten,
    bergauf und ab durch den Wald mit Sparringspartner.
    Seit ich im Krankenhaus war, von Mittwoch bis Montag,
    gehe ich alles auch das Essen etwas vorsichtiger an.
    Bauchspeichelentzündung, eigentlich nicht soo schlimm aber es kann sehr gefährlich werden.
    Die nächste Woche werde ich wieder Gehen wenn es nicht gerade Stürmt und Blitz, alles andere geht im Wald.
    Mein Ziel ist einfach auch beweglich zu bleiben und mein Gewicht (Teilzeitfasten)
    etwas zu reduzieren.
    Habe seit 6 Monaten nicht mehr abgenommen um nicht wie ein Lederlappen auszusehen....
    Jetzt nach dem KH Besuch (Horrortripp) hatte ich erstmal ein Kilo mehr drauf, wegen der Elektrolytlösung 3 mal am Tag
    plus 1,5-2 Liter trinken.
    Jetzt bin ich GsD wieder unter die 80 KG Marke gerutscht, seit Monaten mal wieder.
    Bewegung kommt, jetzt noch die richtige Ernährung dazu.

    Ein Buch werde ich natürlich nicht führen,
    wenn habe ich ja mein Handy, da kann ich alles aufnehmen wenn es erforderlich ist.

    Ich denke es sind die kleinen Schritte die uns in unserem Alter weiter bringen, oder wie siehst du es (allgemein) ??

    Gruss

    Hans
    Gruß Hansimglück

  3. #3
    registriertes Mitglied Avatar von Götterbote
    Registriert seit
    14.02.2015
    Ort
    Leipzig (Sachsen)
    Beiträge
    1.134

    Standard AW: Wo laufen (S)sie denn ?

    Fitness ist ja eigentlich mein Thema....

    In der Schule war ich im Sportunterricht anfangs nicht so der "Burner". War nicht so der zerrige Typ, dem alles in die Wiege gelegt wurde. Mir fehlte Körperbeherrschung. In der 6. Klasse hat mich der Sportlehrer mal an die Ringe gehängt und gefordert, ich solle daran eine Rolle rückwärts machen und dann in den Armen hängenbleiben. Einer hat sich dabei den Arm ausgekugelt, ich hatte nur eine Zerrung und mir war klar: ich brauche mehr Muskeln. Habe mir einen Expander gekauft und von da an täglich trainiert. Die Muskeln wuchsen, ich konnte auf einmal auf Händen laufen, mich sauber in den Handstand rausdrücken und sollte sogar an Turn-Wettkämpfen teilnehmen. Auch bei den 800 und 1000 m -Läufen kriegte mein Sportlehrer später große Augen.

    Mannschaftssportarten habe ich aber immer gehasst. Die eigene Leistung musste unverkennbar bleiben. Auf der Suche nach einer geeigneten Sportart bin ich nach ein paar Runden im Boxring erstmal ein paar Jahre schwimmen gegangen und habe es auch dort fast bis zur Wettkampfreife geschafft... Hängen geblieben bin ich aber beim Tennis. Habe jahrelang in verschiedenen Ligen und auf Turnieren gespielt.

    Als Basiskondition für jeglichen anderen Sport habe ich neben dem Krafttraining Langstreckenlauf gemacht, seit ich 14-15 war. Das war ein Elend in der "Dederätä". Ich schrieb in meinem Blog schon darüber... Offiziell wollte die DDR ja im Leistungssport brillieren, aber die Leute waren so was von sportfeindlich. Wo immer ich war, bin ich gelaufen, selbst bei der Armee. Aber damit macht(e) man sich nirgendwo Freunde. Es war jedesmal ein Spießrutenlauf, wenn ich in Sportsachen meine Straße lang gelaufen bin, um auf meine eigentliche Laufstrecke zu gelangen. Oft mit der Bierflasche in der Hand vor dem Haus sitzend gab es Gegröle, Pfiffe, Vogel zeigen, spitze, auch höhnische Kommentare - es war, seit ich 16 war, alles dabei. Da braucht man ein ganz dickes Fell. Auch im Winter war und ist erst bei -10° Schluss.

    Nach der Wende wurde es etwas besser mit den Anfeindungen, weil viele Leute mit sich selbst zu tun hatten und vom Leben nicht mehr so gelangweilt waren. 1995 öffnete dann endlich auch ein Fitness-Klub in meinem Ort. Dort war ich quasi Gründungsmitglied und einmal pro Woche 1-2 Stunden dabei, bis zu meinem Umzug vor drei Jahren. Nun bin ich hier im Studio 2x pro Woche an den Maschinen.

    Das Laufen lief immer nebenbei weiter, ununterbrochen seit ich 15 war 1-2 Mal in der Woche zwischen 3 und 5km. Meine längste Strecke war mal 13 km. 10 km waren selten. Beim Laufen war ich nie ein Wettkampf-Typ, bin nur 1-2 Mal mit anderen gelaufen (meinem Bruder und Freund) und hatte nach 5000 m im Stadion noch Körner, sodass ich sie stehen ließ. Das hält mir mein Bruder bis heute vor. Obwohl bei mir vor der Haustür, ich kann quasi zugucken, etliche Volksläufe im Jahr mit großer Beteiligung stattfinden, beteilige ich mich nicht daran, im Gegensatz zu meiner Nachbarin, die wie ein Duracell-Häschen ihre Strecken abspult, auch bei diesen organisierten Läufen. Sie will sich anscheinend messen.

    Ich brauche keinerlei Anschub von außen. Ich bin immer motiviert und laufe mein ganzes Leben wie ein Schweizer Uhrwerk meine Strecken, wo immer ich auch bin. Ich konnte früher keinen klaren Gedanken fassen, ehe ich nicht gelaufen war. Dann ging alles wie von selbst.

    So, ich will euch ja nicht überfordern und höre hier erstmal auf.
    So habe ich heute die "Welt" gesehen. Morgen kann es anders sein.

  4. #4
    registriertes Mitglied Avatar von Hagy
    Registriert seit
    16.11.2012
    Ort
    Kreis Leer/Ostfriesland
    Beiträge
    8.501

    Standard AW: Wo laufen (S)sie denn ?

    Puh, 3 Mannsleute und 3 unterschiedliche "Sportskanonen". Aber so ist es richtig. Jeder macht das, was ihm Spaß macht, dann kommt die Motivation für die Regelmäßigkeit auch von ganz alleine. Manfred hat den "Drang" sein Ziel zu erreichen, nun abgelegt und muss sich, um wieder motiviert zu werden, wohl ein neues Ziel überlegen! Hans muss erst mal wieder genesen (auf diesem Wege gute Besserung für dich), dann kommen die routinierten Waldspaziergänge mit dem Partner wieder zum Einsatz und GöBo ist von jung auf eine Sportskanone, weil er Spaß daran hat. Tol, ihr drei!!!
    Als Teenager habe ich Handball gespielt, so lange, bis ich mit 18 meinen späteren Mann kennenlernte. Er hatte was dagegen, dass er sonntags am Spielfeldrand mit ansehen musste, wie die Mädels beim Spiel die Gegnerin immer in die Busen kniffen. Da ich damals Kreisläuferin war, hatte ich besonders viele blaue Flecken.
    Nach abstinenter Sportzeit frönte ich vormittags (wenn die Kinder in Schule/Kindergarten waren) dem Schwimmen, zog meine Bahnen hintereinander weg, um pünktlich wieder zu Hause zu sein. Später kam dann Tennis dazu, was ich sehr lange absolvierte. Erst als ich ganztags meinen Beruf ausübte, hatte ich keine Motivation mehr, mich noch nach Feierabend (meist nach einem 12-Stunden-Tag) sportlich zu betätigen.
    Seitdem ich nicht mehr berufstätig bin, haben wir Hündin Lilli und die Spaziergänge (flotte Gangart) bringen mich wenigstens einmal am Tag in Schweiß. Daneben fahre ich Fahrrad, aber mehr Sightseeing als Rennsport.
    Ach ja, einige Jahre war ich auch im Fitness-Center zum Circle-Training, was ich aber im Endeffekt nicht weiter führte, da die Trainer nicht in der Lage waren, auf meine Bedürfnisse zu reagieren (Knie- und Hüftprobleme).
    Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren (Wilhelm Busch)

  5. #5
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    20.10.2012
    Ort
    In der badischen Hauptstadt
    Beiträge
    3.013

    Standard AW: Wo laufen (S)sie denn ?

    Donnerwetter, das geht aber ab hier, und das freut mich. Vier Wortmeldungen und vier verschiedene Blickwinkel und Erfahrungen. Zu Götterbotes DDR-Erfahrungen beim Laufen ist mir wieder eingefallen, daß der Kultstatus besitzende Rennsteiglauf über den Kamm des Thüringer Waldes, an dem ich in den 90 er Jahren drei mal teilgenommen habe, "von oben" mit Argusaugen beobachtet wurde und man den Organisatoren jeden zur Verfügung stehenden Stein in den Weg gelegt hat. Amateursport war nicht so gern gesehen, die Leute sollten ihre Energie am Arbeitsplatz ausleben.
    Und wenn das auf den ersten Blick auch keiner glauben mag, im Westen war das auch nicht anders, ich red jetzt aber nur von meinen Erfahrungen und will nix verallgemeinern. Als ich Mitte der 80 er Jahre des letzten Jahrhunderts anfing zu laufen und es sich dann nach und nach herumsprach, daß ich sogar Marathon und noch längere Strecken lief, meinten meine Vorgesetzten ungeniert "Der ist bei uns nicht ausgelastet" und gaben mir die dreckigsten und schwersten Arbeiten, die sie in ihrem Bereich zu vergeben hatten. Das änderte sich erst als mal ein "ganz Hoher" zu mir an den Arbeitsplatz kam und mir seinen Respekt für einen privat organisierten und erfolgreich absolvierten 150km-Lauf aussprach von dem in den Lokalzeitungen mit Fotos berichtet wurde.
    Aber für die "Adölfle" war ich nach wie vor ein rotes Tuch. Wenn andere Kollegen ständig krank waren war das von der anstrengenden Arbeit, wenn ich einmal krank war das "von der blöden Rennerei".
    Endgültig Ruhe vor denen hatte ich erst als ich nach einer Schulteroperation versetzt wurde und mein neuer Meister ein Amateurradrennfahrer war.
    Das Gras wächst nicht schneller wenn man daran zieht.

  6. #6
    registriertes Mitglied Avatar von Götterbote
    Registriert seit
    14.02.2015
    Ort
    Leipzig (Sachsen)
    Beiträge
    1.134

    Standard AW: Wo laufen (S)sie denn ?

    Ja, vom Rennsteiglauf habe ich auch gehört. Und dann gab's noch 'nen Gutsmuts-Lauf oder war das dasselbe? Kultstatus hatte er --- aber zu grauenhaften Bedingungen.

    Größte Frage: wie soll man denn dahin kommen? Es gab keine Autos, die den Namen verdienten und keine Infrastruktur, d.h. Zugverbindungen und Hotels. Da haben bestimmt viele im Wald geschlafen und der war zu nahe an der Grenze... Ich war noch nie in Thüringen und komme da auch nicht mehr vorbei.

    Zweitgrößte Frage: mit welchen Schuhen sollte man denn laufen? Es gab für Freizeitläufer kein entsprechendes Schuhwerk, das den Namen verdient. Auch hier halfen nur Verbindungen in den Westen.

    Dritte Frage: wie passen die Schikanen dem Amateursport gegenüber, von denen du richtig schreibst, zum SED-Slogan: "Jedermann an jedem Ort 3(?) Mal in der Woche Sport." Dazu gab es die obligaten Bilder vom dickbäuchigen Ulbricht, wie er im weißen Hemd und Schlips medienwirksam Leibesübungen machte. Es war ein Graus...
    Bundesarchiv_Bild_183-66400-0142,_Leipzig,_Turn-_und_Sportfest,_Walter_Ulbricht.jpg

    Quelle:Bundesarchiv, Bild 183-66400-0142 / CC-BY-SA 3.0 [CC BY-SA 3.0 de (https://creativecommons.org/licenses...0/de/deed.en)]

    Und natürlich war Sport Privatsache, wenn man kein Olympiakader war. Die Sportfeinde saßen auf allen Ebenen und in allen Betrieben. Und nicht nur das. Mein Chef hat mich mal vor versammelter Mannschaft verhöhnt, ob ich "nicht ausgelastet" wäre, weil ich im Gesicht gebräunt war. Wer tief über die Maschine gebeugt vor sich hinarbeitet, wäre so erschöpft, dass er keine Zeit hätte, um in der Sonne zu liegen.

    Und dann gab es noch so was wie "Betriebssportfeste". Du lieber Himmel. Da wurde ein Stadion "gemietet" und dann wurden die Leute vorgeführt, wie sie sich plötzlich in Ballsportarten und Leichtathletik versuchen mussten. Etliche mit Straßenschuhen und im Anzug mit abgelegtem Jackett. Ein Sankra stand immer bereit...
    So habe ich heute die "Welt" gesehen. Morgen kann es anders sein.

  7. #7
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    674

    Standard AW: Wo laufen (S)sie denn ?

    Tja, mit den Männern hier kann ich mich keinesfalls messen, will es auch garnicht. Als ich noch im "normalen Leben" Haus und Mann und Kinder versorgte, war ich so ausgelastet, dass mir der Gedanke an "Laufsport" überhaupt nicht kam.
    Erst jetzt, wo ich im Seniorenheim überhaupt nichts mehr zu tun habe und mich langweile, fing ich das Laufen an. Ein Riesenpark mit großem Teich, schönen Pflanzen u. Blumen helfen gegen die Langeweile der langsamen Schritte. Mit Schrittmesser gemessen versuche ich jeden Tag 2,5 km zu stemmen: aus dem Haus links raus, 5x um den Teich, danach um das andere Ende des Hauses wieder zurück sind genau 3/4 Stunde Gehen. Manchmal schneller,manchmal langsamer, aber es tut gut. Von meinen Mitbewohnern nennem mich einige die "rasende Oma", was mich ärgert, denn ich habe keine Enkel. Aber der Doc des Hauses ermuntert mich, ja weiter zu machen. (Heute bei dem Sch....wetter jedoch streike ich!!!)

  8. #8
    registriertes Mitglied Avatar von Karin
    Registriert seit
    19.04.2007
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    666

    Standard AW: Wo laufen (S)sie denn ?

    Eine Sports- oder Bewegungskanone bin ich auch nicht ...... aaaber ich schwimme sehr gerne oder ich mach(t)e Aquajogging.
    Habe meine beiden Schultern wieder beweglich bekommen mit baden in Themal-Sole und dann konnte ich langsam wieder mit Schwimmen beginnen und jetzt geht es wieder super.

    Daher habe ich auch ein Seniorenheim mit Schwimmbad gesucht und gefunden damit ich täglich meine Bahnen schwimmen kann. Mit gehen oder gar laufen klappt nicht mehr so gut, aber schwimmen ist top.

    Tja früher ..... da war alles noch bissl anders ..... da hab ich Tennis gespielt bis ich einen Tennisarm bekam.
    Dann bin ich Ski gefahren bis ich ins Rheinland zog, da gabs kann keine nennenswerten Berge mehr.
    Als ich wieder hier im Süden war gings wieder in die Berge wandern mit dem Kneippverein, bis dann die Füße schlapp machten.

    Und jetzt .... siehe oben
    Karin
    Nie spiegeln wir uns so wie in unserem Urteil über die anderen. -Erich Fried-

  9. #9
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    20.10.2012
    Ort
    In der badischen Hauptstadt
    Beiträge
    3.013

    Standard AW: Wo laufen (S)sie denn ?

    @ Götterbote- Ja es muß richtíg heißen Guths Muhts Rennsteiglauf, das ist ein -und dasselbe. Bei den Läufern aus dem Westen besonders gefürchtet war eine Verpflegungsspezialität des Rennsteiglaufs, der Haferschleim. Mich schüttelt es schon wenn ich den Namen höre, hab ihn aber nie probiert vielleicht wäre ich angenehm überrascht gewesen. Ich hab mich dafür am Köstritzer Schwarzbier schadlos gehalten, nach dem Lauf versteht sich.
    Das Gras wächst nicht schneller wenn man daran zieht.

  10. #10
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    20.10.2012
    Ort
    In der badischen Hauptstadt
    Beiträge
    3.013

    Standard AW: Wo laufen (S)sie denn ?

    @Pina - diesen Schrätt hab ich nicht angeleiert, damit einer den anderen ausstechen kann oder soll. Das Gegenteil, jeder soll von seinen ureigenen Erfahrungen und Aktivitäten berichten. Als ich gelesen habe, wie du deine Runden um den Teich ziehst hab ich versucht mir das bildhaft vorzustellen und mußte schmunzeln. Das hindert mich aber nicht daran, daß ich das großartig finde und ich einen Riesenrespekt davor habe. Und das mit der rasenden Oma würde ich an deiner Stelle als Kompliment auffassen oder Neid weil die lahmen Omas ihren Hintern nicht mehr hoch kriegen.

    @Karin, was war denn dein Schulterproblem. Icjh hab nämlich auch ein Schulterproblem, der Orthopäde meint Gonarthrose und Frozen Schulter. Gestern hatte ich jetzt meine erste Behandlung bei einer Krankengymnastin, nach 10 ziemlich erfolglosen Spritzen beim Orthopäden. Die Krankengymnastin meinte es wäre eine gerissene Sehne.
    Das Gras wächst nicht schneller wenn man daran zieht.

  11. #11
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    28.10.2014
    Ort
    Rheinland Köln/Bonn
    Beiträge
    9.502

    Standard AW: Wo laufen (S)sie denn ?

    Solche Leute wie Masseur/Krankengymn. haben oft mehr Ahnung, weil sie es fühlen was da im Körper nicht stimmt.
    Und das weil sie ein Berufs-Leben lang damit zu tun haben und sie mit den Händen/Fingern etwas ertasten.
    Ärzte suchen selten nach der Ursache, sie wollen Schmerzen lindern, sie aber nicht beseitigen. (meine meinung-trifft ja nicht immer zu, aber immer öfters..)

    Ich war heute nochmals zufuss einkaufen, extra wegen Manfred, haha.
    Normalerweise fahre ich bei diesem Wetter mit dem Auto diese 2 KM hin/zurück, aber heute musste ich mich bewegen.
    Nur den ganzen Tag in der Bude geht mir dann doch auf den Senkel.
    Gruß Hansimglück

  12. #12
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    20.10.2012
    Ort
    In der badischen Hauptstadt
    Beiträge
    3.013

    Standard AW: Wo laufen (S)sie denn ?

    Zitat Zitat von hansimglück Beitrag anzeigen
    Ich war heute nochmals zufuss einkaufen, extra wegen Manfred, haha.
    Normalerweise fahre ich bei diesem Wetter mit dem Auto diese 2 KM hin/zurück, aber heute musste ich mich bewegen.
    Nur den ganzen Tag in der Bude geht mir dann doch auf den Senkel.
    Siehst du Hans, der Schrätt wirkt schon.

    Ich bin heut morgen 80 min gelaufen, solange wie seit meinem Halbmarathon nicht mehr. Das Tempo war moderat ein bischen langsamer als 6 min /km aber im Moment kommt es mir eh mehr auf die Laufdauer als auf das Lauftempo an. In meinem Hinterkopf zeichnet sich so langsam ein Plan ab fürs nächste Jahr, das wird so es denn dazu kommt , eine interessante Geschichte. Ich werde in nächster Zeit mal darüber berichten.
    Das Gras wächst nicht schneller wenn man daran zieht.

  13. #13
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    674

    Standard AW: Wo laufen (S)sie denn ?

    Nochwas zum Grinsen hinterher:
    Beim Laufen um des Laufens willen überkommt mich mitunter die Langeweile und ich pfeif oder summe so vor mich hin. Interessant finde ich, dass mitunter klassische Musik zum Marschieren taugt, z. B.: Freude, schöner Götterfunken oder ähnliches. Und immer öfter erinnere ich mich an meine Lieder aus der Kindheit. "Zogen einst 5 wilde Schwäne".....
    Und wenn ich ganz müde und brummig bin, dann heisst es: "Klotz, Klotz, Klotz am Bein, wie lang ist die Chaussee?" Erinnert sich noch irgendeiner von euch an Hitlerzeiten und wie wir alle zur Körperertüchtigung getriezt wurden? Sicher nicht.
    Jedenfalls, egal, wie müde man hinterher ist, ist es schön zu merken, dass der Körper noch klaglos mitspielt und sich dabei wohl fühlt.

  14. #14
    registriertes Mitglied Avatar von Karin
    Registriert seit
    19.04.2007
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    666

    Standard AW: Wo laufen (S)sie denn ?

    "@Karin, was war denn dein Schulterproblem. Icjh hab nämlich auch ein Schulterproblem, der Orthopäde meint Gonarthrose und Frozen Schulter. Gestern hatte ich jetzt meine erste Behandlung bei einer Krankengymnastin, nach 10 ziemlich erfolglosen Spritzen beim Orthopäden. Die Krankengymnastin meinte es wäre eine gerissene Sehne. "


    Manfred, eigentlich ist mein Schulterproblem noch nicht ganz behoben. Ich hatte sehr große Schmerzen in der rechten Schulter und meinen Arzt hat das irgendwie nicht wirklich interessiert. Er schickte mich zum Orthopäden und der meinte man müsse die Schulter operieren, aber das habe ich sofort abgelehnt. Dann sollte ich zum Physiotherapeuten und danach wurden die Schmerzen noch stärker da dieser meinte einen Punkt am Oberarm mit Druck zu behandeln. Danach war es fast unerträglich.
    Ich konnte mich nicht mehr an- und ausziehen bzw. aus dem Bett aufstehen indem ich mich rechts aufstützte.

    Ich reduzierte drastisch meine Aktivitäten mit der Maus und hörte auf zu stricken. Aber das half nichts und war auch nicht die Ursache, denn nach einiger Zeit ging der gleiche Schmerz in der linken Schulter los. Und bei mir ging mit den Armen nicht mehr viel.

    letztes Jahr war ich dann alle 2 Monate für ca. 3 Wochen in Bad Wörishofen und in dem Hotel gibt es ein Becken mit Sülbecker Thermal-Sole herrliche 35 Grad warm und ich merkte wie gut mir das tat und dann wagte ich mich ins Schwimmbecken und habe vorsichtig geschwommen. Anfangs noch mit Schmerzen aber das legte sich ziemlich schnell und die Bewegung tat mir gut und heute kann ich wieder schwimmen ohne Schmerzen. Nur beim an- und ausziehen sind noch leichte Schmerzen vorhanden.

    Und keiner weiß warum ......!!!!!
    Karin
    Nie spiegeln wir uns so wie in unserem Urteil über die anderen. -Erich Fried-

  15. #15
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    28.10.2014
    Ort
    Rheinland Köln/Bonn
    Beiträge
    9.502

    Standard AW: Wo laufen (S)sie denn ?

    Muskelverkrampfungen Verspannungen könnten sich durch Wärme und bestimmte Heilstoffe in der Sole positiv bemerkbar machen.
    Mir tun die Sole Bäder auch immer gut, für die Atemwege/Nebenhöhlen.
    Unsere Haut ist unser grösstes Organ.
    Gruß Hansimglück

  16. #16
    registriertes Mitglied Avatar von Hagy
    Registriert seit
    16.11.2012
    Ort
    Kreis Leer/Ostfriesland
    Beiträge
    8.501

    Standard AW: Wo laufen (S)sie denn ?

    Zitat Zitat von Pina Beitrag anzeigen
    Nochwas zum Grinsen hinterher:
    Beim Laufen um des Laufens willen überkommt mich mitunter die Langeweile und ich pfeif oder summe so vor mich hin. Interessant finde ich, dass mitunter klassische Musik zum Marschieren taugt, z. B.: Freude, schöner Götterfunken oder ähnliches. Und immer öfter erinnere ich mich an meine Lieder aus der Kindheit. "Zogen einst 5 wilde Schwäne".....
    Und wenn ich ganz müde und brummig bin, dann heisst es: "Klotz, Klotz, Klotz am Bein, wie lang ist die Chaussee?" Erinnert sich noch irgendeiner von euch an Hitlerzeiten und wie wir alle zur Körperertüchtigung getriezt wurden? Sicher nicht.
    Jedenfalls, egal, wie müde man hinterher ist, ist es schön zu merken, dass der Körper noch klaglos mitspielt und sich dabei wohl fühlt.
    Pina, gottseidank habe ich die Hitlerzeiten nicht miterlebt. Aber zur Körperertüchtigung wurden wir in der Schule auch gestriezt. Ich hatte eine Handarbeitslehrerin, bei der mussten wir, bevor die Stricknadeln ausgepackt wurden, 10 Kniebeugen machen! Angeblich zum Aufwärmen. Was das für einen Sinn fürs Stricken machte, kann ich bis heute nicht verstehen. Ich habe seitdem das Handarbeiten -bis heute- gehasst.
    Meine Tochter hatte einen Englischlehrer, der hat bei jeder falschen Aussprache des "Th" (the) die Kinder vor der ganzen Klasse Kniebeugen machen lassen. Da könnt ihr euch wohl denken, dass ich sofort in der Schule war und ihm androhte, wenn er das noch einmal den Kindern abverlangt, dann lass ich ihn Kniebeuge machen! Das hat gewirkt
    Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren (Wilhelm Busch)

  17. #17
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    28.10.2014
    Ort
    Rheinland Köln/Bonn
    Beiträge
    9.502

    Standard AW: Wo laufen (S)sie denn ?

    Bewegung zwischendurch ist gut, gerade bei den Schulkindern die sich (heute) kaum noch bewegen.
    Die Frage ist wie macht man das richtig.. ??
    Eine Möglichkeit freiwillig vor Unterrichtsbeginn, während der grossen Pause (5 Minuten) usw.-
    Bewegung als Strafe lösst natürlich das Gegenteil aus von dem was gewünscht ist.
    Bessere Durchblutung und einen klaren Kopf und mehr Konzentration.
    Viele Kinder haben sich schon morgens früh die Wampe vollgeschlagen und da ist erst mal verdauen und nicht denken angesagt.
    Fresser werden nicht geboren sondern erzogen..
    Bei Bewegung sehe ich das ähnlich..
    Heute bin ich die Treppe raufgegangen, dass war´s bei diesem schittwetter.

    Mal sehen vielleicht heut Nachmittag, Flohmarkt ist ja nicht am Totensonntag.
    Gruß Hansimglück

  18. #18
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    20.10.2012
    Ort
    In der badischen Hauptstadt
    Beiträge
    3.013

    Standard AW: Wo laufen (S)sie denn ?

    So seh ich das auch Hans, daß Dinge die an und für sich die Beweglichkeit eines Kindes gut sind, als Sanktionen eingesetzt, eher das Gegenteil bewirken und den Kindern die Lust an der Bewegung vermiesen, falls denn überhaupt welche da ist. Und sowas nennt sich dann auch noch Pädagoge.
    Hans, du bist schon Treppen gestiegen heute, super, das bringt den Kreislauf in Schwung. Ich hab auch drei Treppen im Haus, die ich eifrig nutze.
    Ich bin heut morgen auch schon gelaufen, ca 7 km aber die zur Abwechslung mal wieder etwas flotter und auf dem letzten Kilometer hab ich nochmal richtig Gas gegeben und bin den unter 5 min Gelaufen.
    Anschließend ausgiebig Stretching und gut wars für den Sonntag. Wir haben übrigens traumhaftes Wetter, Altweibersommer pur.
    Das Gras wächst nicht schneller wenn man daran zieht.

  19. #19
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    20.10.2012
    Ort
    In der badischen Hauptstadt
    Beiträge
    3.013

    Standard AW: Wo laufen (S)sie denn ?

    Na habt ihr euch heute schon bewegt ? Also nicht nur die Kaumuskeln beim Frühstückmampfen .
    Am Samstag war in der Wochenendausgabe unserer Tageszeitung ein interessanter Artikel über den "Winterblues" und damit mein ich nicht das neue Chorstück das wir gerade einstudieren.
    Nein,es geht um die depressive Stimmung die manche Menschen befällt in der trüben, dunklen und kalten Jahreszeit die nun wieder angebrochen ist. Sie fühlen sich erschöpft , sind niedergeschlagen und haben ständig Appetit. Also das kenn ich auch, vor allem das mit dem ständigen Appetit. Dann bekomm ich meine Bingeeater -Attacken und das ist gar nicht lustig , aber wieder ein Thema für sich.
    Gegen die schlechte Stimmung empfiehlt meine Zeitung , täglich spazieren zu gehen, weil Tageslicht und frische Luft sich positiv auf unsere Stimmung auswirken.
    Und das mach ich jetzt, einen kleinen Spaziergang und verbinde damit auch gleich das Angenehme mit dem Nützlichen, ich mach nämlich einen wohlorganisierten Rundgang , zum Altglascontainer, wo ich ein Nutellaglas entsorge, das mir schon einige Tage im Weg rumsteht, gleich daneben steht ein Behälter für leere Batterien, den ich bei der Gelegenheit auch gleich füttern kann, mit den leeren Batterien, die sich die letzten Monate angesammelt haben. Eine Straße weiter befindet sich die Praxis meines Hausarztes, ich brauch zwei neue Rezepte für Blutverdünner und Schilddrüsenhormone, von da geht's zwei Straßen weiter zur Apotheke, und auf dem Rückweg mach ich noch nen Abstecher zum Bäcker und hol mir ein Brot. Dann kann der Winterblues kommen, ich bin dann , zumindest für heute, dagegen gewappnet.
    Das Gras wächst nicht schneller wenn man daran zieht.

  20. #20
    registriertes Mitglied Avatar von Götterbote
    Registriert seit
    14.02.2015
    Ort
    Leipzig (Sachsen)
    Beiträge
    1.134

    Standard AW: Wo laufen (S)sie denn ?

    Na habt ihr euch heute schon bewegt ?
    Ja, habe ich, indem ich Kupplung und Gaspedal gedrückt habe. Gestern war es dann schon etwas "härter" mit der Bewegung.

    Winterblues und Frühjahrsmüdigkeit kenne ich nicht, lese aber mitunter was dazu, so wie hier. Dein "wohlorganisierter Rundgang" ist ja wie eine Karikatur auf das Rentnerleben. In meinen Zwanzigern habe ich mal bei einem Pausengespräch einen Kollegen gefragt, von dem ich wusste, dass er eigentlich unter Stress stand, "Und, Friedhelm, was machst du so noch heute?" "Ich streiche dann noch mein Ofenblech", meinte er, als hätte er Langeweile pur. "Passt eigentlich eher zu einem Rentner", dachte ich so für mich und heute bin ich voll dabei. Habe eben die Mülltonnen rausgestellt und nun bin ich erschöpft.
    So habe ich heute die "Welt" gesehen. Morgen kann es anders sein.

  21. #21
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    28.10.2014
    Ort
    Rheinland Köln/Bonn
    Beiträge
    9.502

    Standard AW: Wo laufen (S)sie denn ?

    Wenn ich den Winterblues spüren sollte, dann spiele ich einen Blues auf der Gitarre und singe..
    Oder noch besser Johnny Winter spielt mir ein Stück vor.
    Aber mal im Ernst, mir meiner Musik mache ich vieles wett.
    Mal so 15 Minuten alles rausschreien und die Saiten quälen befreit mich ungemein.
    Gleich geht es wieder los nach der Zwangs-Ruhepause.
    Wir werden wie immer den Standard Weg durch den Wald gehen, dann ist es uns wohler.

    Bis danne in der Pfanne.
    Gruß Hansimglück

  22. #22
    registriertes Mitglied Avatar von Götterbote
    Registriert seit
    14.02.2015
    Ort
    Leipzig (Sachsen)
    Beiträge
    1.134

    Standard AW: Wo laufen (S)sie denn ?

    Jetzt habe ich doch noch einen 3000m Sprint hingelegt und die aufkommende Trockenschlundigkeit mit einem Beck's bekämpft. Nun ist mir kannibalisch wohl.
    So habe ich heute die "Welt" gesehen. Morgen kann es anders sein.

  23. #23
    registriertes Mitglied Avatar von Hagy
    Registriert seit
    16.11.2012
    Ort
    Kreis Leer/Ostfriesland
    Beiträge
    8.501

    Standard AW: Wo laufen (S)sie denn ?

    Götterbote, einen Sprint kann ich leider mit meiner Hüfte und dem Knie nicht mehr hinlegen, jedoch 3000 m Spaziergang sind auch geschafft, anschließend noch in div. Geschäften (da sammeln sich auch die Meilen) und jetzt nix wie auf die Couch. Heute morgen war schon Frühsport angesagt in Form von Fensterputzen.
    Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren (Wilhelm Busch)

  24. #24
    registriertes Mitglied Avatar von Götterbote
    Registriert seit
    14.02.2015
    Ort
    Leipzig (Sachsen)
    Beiträge
    1.134

    Standard AW: Wo laufen (S)sie denn ?

    Zitat Zitat von Hagy Beitrag anzeigen
    Götterbote, einen Sprint kann ich leider mit meiner Hüfte und dem Knie nicht mehr hinlegen, jedoch 3000 m Spaziergang sind auch geschafft, anschließend noch in div. Geschäften (da sammeln sich auch die Meilen) und jetzt nix wie auf die Couch. Heute morgen war schon Frühsport angesagt in Form von Fensterputzen.
    So habe ich heute die "Welt" gesehen. Morgen kann es anders sein.

  25. #25
    registriertes Mitglied Avatar von Adele
    Registriert seit
    09.02.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    2.388

    Standard AW: Wo laufen (S)sie denn ?

    Also jetzt muss ich auch mal etwas von mir geben, nicht dass ihr noch denkt ich bin ein Sportmuffel.

    Während der Schulzeit war Sport eins meiner Lieblingsfächer. Außer Kugelstoßen und Schlagball-Weitwurf habe ich alles liebend gerne getan. War sogar mal "Schulmeister" im Hochsprung.

    Doch danach wurde alles anders, der Gatte hatte kein Verständnis für Körperertüchtigung meinerseits.

    Erst als ich aus dem Berufsleben ausstieg meldete ich mich in einem Fitnessclub an. Dort hielt ich 10 Jahre meinen Körper einigermaßen fit. Doch ständiger Trainerwechsel und immer wieder kaltes Wasser im Pool gefielen mir nicht mehr. Außerdem gab es etliche unsittliche und eklige Vorkommnisse mit Asylanten und ich verabschiedete mich, was nicht einfach war.

    Nun mache ich täglich von Montag bis Freitag 15 Minuten Frühgymnastik. Wenn der Fahrstuhl ausfällt kann ich bis in die 9. Etage laufen und oft lauf ich ein, zwei Haltestellen wenn der Bus gerade fort ist. Für Zusätzliches bin ich zu faul.
    Das Leben ist viel zu kurz für ein langes Gesicht.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Google   Bilder-Upload :
Directupload.net
Jeep-Flashman.TV
 

Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2018 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Copyright © 2007-2018 by Tivoli-Forum.net