Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Schubladen - oder wie man sich irren kann!

  1. #1
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    23.03.2007
    Beiträge
    10.805

    Standard Schubladen - oder wie man sich irren kann!

    Die Stadt Bramsche zeigt gemeinsam mit der "Heilpädagogischen Hilfe Bersenbrück" und der "Aktion Mensch" das Kunstprojekt "Schubladen" der Mönchengladbacher Künstlerin Meike Hahnrath in den Schaufenstern der Fußgägnerzone. Wir alle neigen dazu, unsere Mitmenschen sehr schnell einzuordnen, in eine Schublade zu stecken,, das vereinfacht uns das Leben, trügt aber andererseits oftmals und kann diskriminierend uns verletzend sein. Wir sollten unserem ersten Eindruck vielleicht öfters mit einem gesunden Misstrauen begegnen?

    Seit 2015 veranstaltet die Fotokünstlerin immer wieder große Shootings im Bistum Aachen, in Mönchengladbach und an den Ausstellungsorten, zu denen sich jeweils weit über hundert Porträtwillige, mit und ohne Behinderung, gemeldet haben, aber bspw. auf Frauen, die Zuflucht in einem Frauenhaus gesucht haben.

    Die Fotografin:
    Wir fällen oft vorschnell Urteile über andere, weil wir zunächst nur wenige Facetten wahrnehmen und unser Gehirn Eindrücke sofort in einer bestehenden Schublade ablegt. Wir möchten aber dazu beitragen, dass Menschen ihrem ersten Urteil misstrauen lernen.

    Als Fotografin versuche ich das erstens auszuhebeln, indem ich bestimmte Facetten zeige, die für mich interessant sind und von denen so viele glauben, sie seien bei bestimmten Menschen nicht oder nicht mehr vorhanden: Unversehrtheit und Stärke. Der Betrachter wird im besten Fall also keinen Unterschied machen können zwischen den Fotografierten, die häufig nur über ihr Leben in einem Frauenhaus oder ihre Behinderung wahrgenommen werden und solchen, die umgangssprachlich als ‘normal’ gelten. Wir wollen auch zum Ausdruck bringen, dass Menschen nie nur das Eine sind: eingeschränkt, gedemütigt oder verletzt. Ein Mensch hat immer mehr als nur eine Facette.

    Mit großem Respekt und Dank verbeugen wir uns vor den Menschen, die bisher bei diesem Projekt mitgemacht haben und das Vertrauen hatten, sich portraitieren zu lassen. Davon haben knapp die Hälfte Zuflucht in einem Frauenhaus gesucht oder leben mit einer körperlichen, geistigen oder psychischen Einschränkung.

    Der zweite Hebel: Zu jedem Portrait gibt es vier kurze Beschreibungen, aber nur eine davon trifft zu. Durch das Betrachten der Portraits im Zusammenspiel mit diesem Quiz soll der Betrachter sich mit seinen 'Schubladen' im Kopf auseinandersetzen können: unbeobachtet im Stillen oder im Dialog mit anderen.

    Zum Schutz der portraitierten Menschen werden die Bilderrätsel nicht eins zu eins aufgelöst. Sie bekommen jedoch ein Gesamtergebnis, um zu sehen, wie hoch die eigene Trefferquote ist. Quizzen Sie im Familien-, Freundes- und Kollegenkreis oder mit Schülern!
    Unter diesem Link könnt ihr die Porträts ansehen und euch in im Nicht-Schubladen-Denken üben.
    https://www.schubladen.online/ => Quiz
    Man kann das mehrmals hintereinander spielen, es kommen dann neue Porträts.
    Meine Trefferquote lag bei 50% - ich muss also noch üben, üben, üben, was meine Menschenerkenntnis auf den ersten Blick betrifft!





    "Jeder Versuch sich mitzuteilen kann nur mit dem Wohlwollen des anderen gelingen!" Max Frisch

  2. #2
    registriertes Mitglied Avatar von Hagy
    Registriert seit
    16.11.2012
    Ort
    Kreis Leer/Ostfriesland
    Beiträge
    8.978

    Standard AW: Schubladen - oder wie man sich irren kann!

    Habe diesen Quiz auch gemacht. Für mich ist er nicht aussagefähig. Nur anhand von Bildern kann ich nicht erkennen, ob jemand eine Behinderung hat (die oft nicht sofort offensichtlich ist) oder Kontakte zum Frauenhaus. Ich beurteile Menschen grundsätzlich nicht nach ihrem Äußeren, sondern einen ersten Eindruck verschaffe ich mir durch ein persönliches Gespräch. Wichtig für mich ist die Mimik und Gestik, denn erst wenn ich mein Gegenüber in natura erlebe, kann ich beurteilen, wie ich diesen Menschen einstufe. Bilder helfen mir nicht dabei.
    Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren (Wilhelm Busch)

  3. #3
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    23.03.2007
    Beiträge
    10.805

    Standard AW: Schubladen - oder wie man sich irren kann!

    Der Sinn dieser Fotoaktion ist sicher, genau das zu demonstrieren, was Du anführst: zu zeigen, dass man es den Menschen eben nicht ansehen kann, ob sie in irgend einer Weise behindert sind oder einmal in einem Frauenhaus Zuflucht gesucht haben, jedenfalls nicht, wenn wir sie nur optisch wahrnehmen oder un- oder bewußt auf Zeichen reagieren, bspw. wie sie sich dargestellt sehen wollen. Also Du sollst ja eben nicht sicher beurteilen können, wer was ist oder auch nicht. Ziel der Künstlerin und ihrer Modelle ist es, Dich zu verunsichern.
    Ich gebe zu, dass ich in gewissem Umfang Menschen sehr wohl erst einmal für mich nach ihrem Äußeren einstufe, denn ich gehe davon aus, dass sie durch die Art, wie sie sich ihren Mitmenschen präsentieren, etwas vermitteln wollen. Sie haben natürlich nur begrenzt Einfluss darauf, wie etwas bei ihrem Gegenüber, also mir, ankommt. Weshalb ich grundsätzlich offen bleibe für jede Art der Überraschung und sehr zurückhaltend in meinen Einschätzungen, bis ich einen Menschen näher kennengelernt habe - wenn ich das will.
    "Jeder Versuch sich mitzuteilen kann nur mit dem Wohlwollen des anderen gelingen!" Max Frisch

  4. #4
    registriertes Mitglied Avatar von caro
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    7.048

    Standard AW: Schubladen - oder wie man sich irren kann!

    Da kann ich mich Hagy auch nur anschließen.
    Nur von einem Foto, das nun auch noch in den meisten Fällen hier auf mich ziemlich verkleidet aussieht, kann ich nicht auf einen bestimmten Beruf schließen.

    Mein Motto zu Schubladen, in meinem Profil seit Anbeginn zu lesen:
    ... es ist nicht einfach etwas über sich zu schreiben, man wird dadurch schnell in bestimmte "Schubladen" gesteckt. Ich schaue gerne in viele "Schubladen" hinein und auch aus ebenso vielen heraus...
    Soll heißen wir sind alle auch vielseitig und eben nicht Schubladenmäßig einzuordnen.
    Im Alltäglichen das Wunderbare sehen

  5. #5
    registriertes Mitglied Avatar von lieschen
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    Köln /NRW
    Beiträge
    4.398

    Standard AW: Schubladen - oder wie man sich irren kann!

    Ja, auch ich muß sagen; daß mich das mit den °nur Fotos° nicht gereizt hat, es auszutesten.

    v.G. lieschen
    Freiheit des Geistes und Liebe, Wissenschaft und Kunst verbrüdern die entferntesten Geister. (F. Schiller)

  6. #6
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    23.03.2007
    Beiträge
    10.805

    Standard AW: Schubladen - oder wie man sich irren kann!

    Nur von einem Foto, das nun auch noch in den meisten Fällen hier auf mich ziemlich verkleidet aussieht, kann ich nicht auf einen bestimmten Beruf schließen.
    Es geht ja gerade darum, kann man es oder nicht. Wenn man sich darauf ein lässt, aus den Porträts zu schließen, was derjenige ist oder auch nicht, ohne dass man sich selbst ständig sagt, "ich will ja niemanden in eine Schublade stecken", dass man sich einfach sagt: "der/die könnte am ehesten das oder das sein...um dann zu erkennen, wie leicht man in die Irre geführt werden kann. Man soll ja gerade nicht "richtig" zuordnen, so vermute ich jedenfalls.
    Soweit ich es der Website entnehmen kann, haben sich die Fotografin und die Porträtierten bewußt für das entschieden, das Du verkleidet nennst, weil sie wohl der Meinung sind, dass es einerseits einen völlig neuen Blick auf sie als Person ermöglich und dass es wohl etwas von ihrer Persönlichkeit ausdrückt. Andererseits spielt man mit dieser "Verkleidung" eben auch mit Erwartungshaltungen, die wir doch alle haben: bspw. eben wie ein Professor aussieht oder ein erfolgreicher Unternehmer oder eine Assistentin des Vorstandes - und wie jemand, der in einer Behindertenwerkstatt arbeitet...Man kann auf der Website einiges zur Intention der Fotografin lesen - muss man aber natürlich nicht. Ich dachte nur, dass euch dieses Projekt vielleicht interessieren könnte, es steckt ja mehr dahinter, als schöne Bilder zu machen.
    "Jeder Versuch sich mitzuteilen kann nur mit dem Wohlwollen des anderen gelingen!" Max Frisch

  7. #7
    registriertes Mitglied Avatar von Tabaluga
    Registriert seit
    01.11.2014
    Beiträge
    746

    Standard AW: Schubladen - oder wie man sich irren kann!

    Es , ist nicht nur die Verkleidung, auch die profesionelle Maske. Ein Maskenbildner kann mich schminken, dass ich mich selbst nicht erkenne. Und so war es schwierig für die Personen zu beurteilen, - gibt es eine Quizauflösung?
    Ein spannendes Projekt.
    Im Forum freue ich mich, wenn ich einen interessanten Beitrag lese auch ein Bild von dem User zu sehen.
    herzlich Tabaluga

  8. #8
    registriertes Mitglied Avatar von Hagy
    Registriert seit
    16.11.2012
    Ort
    Kreis Leer/Ostfriesland
    Beiträge
    8.978

    Standard AW: Schubladen - oder wie man sich irren kann!

    Anmerken muss ich zu meinem ersten Beitrag noch folgendes: In früheren Zeiten (als ich noch jünger war), habe ich mich oft durch das äußere Erscheinungsbild beim ersten Kennenlernen "in die Irre" führen lassen. Ich will damit sagen, dass ich mir vorschnell eine Meinung gebildet habe und manchen Menschen sozusagen "abgestempelt", also in eine Schublade gepresst habe. Oft musste ich dann im nachhinein feststellen, dass ich mich da geirrt habe. Aus diesen Erfahrungen habe ich gelernt und -sei es meiner jugendlichen Unbekümmertheit geschuldet - dadurch vielleicht auch Menschen nicht erlebt, die es bestimmt "verdient" hätten. Das kann ich im nachhinein nur annehmen. Durch diese Erfahrungen hat sich eben meine Haltung komplett geändert. Ein Beispiel hierzu habe ich seinerzeit geschildert, als ich einem jungen Mann begegnete auf meiner Zugreise nach Dresden, der sehr wohl in eine dieser Schubladen gepasst hätte: Total tätowiert, Ringe in Lippe, Ohren, Nase, Irokesen-Haarschnitt in knallrot, schwarze Kleidung. Ein junger Mann eben, bei dem man lieber die andere Straßenseite benutzen würde, nur um ihm nicht zu begegnen. Und dieser junge Mann besorgte mir sofort einen Sitzplatz im Zug (sehr sehr voll) und half mir mit einem Koffer. Ein Mensch, dem man von seinem Äußeren her niemals diese zuvorkommende Besorgnis und Hilfsbereitschaft zugetraut hätte.
    Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren (Wilhelm Busch)

  9. #9
    registriertes Mitglied
    Registriert seit
    23.03.2007
    Beiträge
    10.805

    Standard AW: Schubladen - oder wie man sich irren kann!

    gibt es eine Quizauflösung?
    Tabaluga: Nicht in dem Sinn, dass du gesagt bekommst, was der oder die Porträtierte wirklich ist. Um die Personen zu schützen, bekommst Du nur angezeigt, zu wieviel Prozent Du mit Deiner Einschätzung richtig gelegen hast. Wie geschrieben, ich habe nur 50% erreicht, habe also zur Häfte richtig und zur Hälfte falsch gelegen.
    @Hagy: psychologisch-wissenschaftlich nachgewiesen ist, dass wir alle, ohne Ausnahme, beim ersten Kennenlernen eines Menschen in Sekundenschnelle befinden, ob wir denjenigen sympathisch finden oder eher ablehnen. Das ist selten rational und läuft über optische und sensorische Reize wie Geruchssinn, Pheromone, Gestik und Mimik, die Art der Körpersprache, die Art sich zu kleiden , dann kommt die Stimme, und da kann man auch Blödsinn sagen, wenn sie gefällt, macht man einen positiven Eindruck. DAs fällt in dem Quiz natürlich weg, hier haben wir nur die Optik und ev. die Möglichkeit aus der "Inszenierung" etwas heraus zu lesen.
    Unser erstes, meist unbewußt vorgenommenes Urteil, ist nur schwer zu revidieren, denn: „Ist der erste Eindruck erst einmal entstanden, filtern wir in dem Sinne auch das Weitere. War dieser negativ, haben wir fast nur noch einen Blick für das Unsympathische, um den ersten Eindruck zu bestätigen. Dann ,übersehen’ wir das Nette, weil es nicht ins Bild passt.
    Weshalb ich mir eben angewöhnt haben, grundsätzlich offen zu bleibe für jede Art der Überraschung und sehr zurückhaltend in meinen Einschätzungen, bis ich einen Menschen näher kennengelernt habe - wenn ich das will. Diese Einschränkung erlaube ich mir, weil es einfach auch Menschen gibt, die mir vom Anfang an so zuwider sind, dass ich sie nicht näher kennenlernen will.
    "Jeder Versuch sich mitzuteilen kann nur mit dem Wohlwollen des anderen gelingen!" Max Frisch

  10. #10
    registriertes Mitglied Avatar von lieschen
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    Köln /NRW
    Beiträge
    4.398

    Standard AW: Schubladen - oder wie man sich irren kann!

    Tosca wo Du recht hast, hast Du Recht . Nur bei mir ist es so; daß mir die gesamte Fotowelt im Netz überall nicht so eine Begeisterung hervorrufen kann, wie ein in der Hand gehaltenes Foto. Man kann das als altmodisch abtun (Ohne ein

    Foto von mir digital zu sehen z. B.)
    EinfACHER IST FÜR MICH EINE ANNÄHERNDE bEURTEILUNG bei einem direkten Gegenüber im Gespräch z.B.
    Aber Jenen die Spaß am ************obigen Schublädchen haben : Viel Freude damit. Es ist sicher unterhaltsam.
    Übereilte Urteile mag ich nicht so gerne fällen; deshalb vielleicht auch meine Einstellung. Das ist gewiß verständlich, oder ?
    Viele Grüße von lieschen
    Freiheit des Geistes und Liebe, Wissenschaft und Kunst verbrüdern die entferntesten Geister. (F. Schiller)

  11. #11
    registriertes Mitglied Avatar von Hagy
    Registriert seit
    16.11.2012
    Ort
    Kreis Leer/Ostfriesland
    Beiträge
    8.978

    Standard AW: Schubladen - oder wie man sich irren kann!

    Weshalb ich mir eben angewöhnt haben, grundsätzlich offen zu bleibe für jede Art der Überraschung und sehr zurückhaltend in meinen Einschätzungen, bis ich einen Menschen näher kennengelernt habe - wenn ich das will. Diese Einschränkung erlaube ich mir, weil es einfach auch Menschen gibt, die mir vom Anfang an so zuwider sind, dass ich sie nicht näher kennenlernen will.
    Tosca, dann sind wir schon zwei!
    Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren (Wilhelm Busch)

  12. #12
    registriertes Mitglied Avatar von Angie
    Registriert seit
    16.05.2007
    Ort
    Unter der Brücke
    Beiträge
    9.765

    Standard AW: Schubladen - oder wie man sich irren kann!

    Menschen bei denen ich erst sehr zurückhaltend war , wurden später beste Freunde .

    Um einen Menschen einzuschätzen gehört mehr als nur sein Aussehen .

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Google   Bilder-Upload :
Directupload.net
Jeep-Flashman.TV
 

Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2019 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Copyright © 2007-2019 by Tivoli-Forum.net